Scharfe Wurzel
Er macht die Nase frei, putzt den Rachen und treibt uns die Tränen in die Augen; frischer Meerrettich war schon im Mittelalter eine geschätzte Heilpflanze, seine wichtigste Inhaltsstoffe sind schwefelhaltige, ätherische Senföle, Vitamin C und Mineralien. Die Wurzel gilt als pflanzliches Antibiotikum, das in kleinen Mengen sowohl bei Infektionen der Atemwege als auch bei Blasenentzündungen Hilfe verspricht. Seine wärmende, durchblutungsfördernde Kraft hilft als Breischlag bei Rheuma und Ischias. Enthält doppelt soviel Vitamin C wie Zitronen.

 

Meerrettich enthält unter anderem folgende Inhaltsstoffe:

Vitamin C, Vitamine B1, B2 und B6, Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen und Phosphor sowie die Senfölglykoside Sinigrin und Gluconasturtiin, Allicin, Flavone, ätherische Öle, aus denen sich Senföle bilden, die unter anderem antibiotisch wirken.

Was ist Meerrettich